Auswertung des Känguruwettbewerbs 2016

Beginnend mit dem ersten Tag


zum aktuellen Stand

Stand 29. März 2016

Zum 22. Mal hat der Känguruwettbewerb in diesem Jahr in Deutschland stattgefunden. Noch einmal ist die Zahl der Schulen, die teilgenommen haben, um fast 100 gestiegen. Die Zahl der Teilnehmer ist um etwa 10.000 gesunken, woran ganz sicher nicht allein die Grippewelle Schuld war, viel eher noch der sehr ungünstige Termin. In Berlin fand am 17.3.16 ein Streik der angestellten Lehrer statt, was die Zahl der Teilnehmenden beeinflusste. Vor allem jedoch haben in mehreren Bundesländern unmittelbar nach dem 17.03.2016 die Ferien begonnen, manchmal war für den 17.3. schon langfristig irgendetwas ganz Besonderes an der Schule geplant, das dann die Teilnahme am Känguruwettbewerb zumindest deutlich beeinflusst hat. Wir hoffen, dass die Bedingungen für den Wettbewerb im kommenden Jahr wieder günstiger sind.

Inzwischen haben wir alle notwendigen Berechnungen durchgeführt und die Punktgrenzen für die 1., 2. und 3. Preise in den einzelnen Klassenstufen festgelegt. Wie in den Jahren zuvor werden in jeder der 11 Klassenstufen etwas mehr als 5% der Schülerinnen und Schüler einen 1., 2. oder 3. Preis bekommen. Es gibt jeweils etwa doppelt so viele 2. Preise und etwa dreimal so viele 3. Preise wie 1. Preise. Nachdem wir also nun wissen, wer einen Preis bekommen wird, beginnt der Urkundendruck. Wenn die ersten Urkunden bei uns ankommen, kann das Packen der letztendlich deutlich mehr als 10.400 Pakete beginnen.

Noch in dieser - verkürzten - Woche sollen die ersten Pakete gepackt sein. Wir beginnen wieder mit den deutschen Auslandsschulen, weil auch dort die Auswertung vor Schuljahresende ankommen soll.

Nach dem Verschicken der Pakete an die deutschen Auslandsschulen folgt der Versand an die Schulen im Lande. Unsere diesjährige Reihenfolge haben wir so zu planen versucht, dass bei uns die Arbeit gut laufen kann und dass Bundesländer, die im vorigen Jahr hinten rangierten, diesmal ein Stück nach vorn rücken.

Nun also die geplante Reihenfolge:

          Baden-Württemberg, Sachsen, Thüringen

          Schleswig-Holstein und Hessen, danach Bayern und Niedersachsen

          Nordrhein-Westfalen

Danach folgen dann, wahrscheinlich wird das schon im Mai sein:

           Rheinland-Pfalz, Saarland und Sachsen-Anhalt

           Mecklenburg-Vorpommern, Bremen und Berlin           

und Schlusslicht sind in diesem Jahr
          Brandenburg und Hamburg

Über den aktuellen Stand des Versandes an die Schulen informieren wir in dieser Packstory.

Stand 4. April 2016

Wie angekündigt haben wir in der letzten Woche mit dem Verpacken der Urkunden usw. begonnen. Die Pakete, die ins Ausland gehen, immerhin weit mehr als 200, denn da gibt es für uns Gewichtsbeschränkungen, sind fertig. Und der erste Anlauf ist auch geschafft. Jedes Jahr ist von Neuem zu lernen, wie sich die Sachen am geschicktesten einpacken lassen.
Die Reihenfolge, in der wir die Pakete nun packen, hat sich ein wenig geändert. Wir haben zuerst die Urkunden für Sachen und Thüringen geliefert bekommen, sodass Thüringen an Baden-Württemberg vorbeizieht. Aber gleich danach ist dann - wie angekündigt - Baden-Württemberg an der Reihe.

Stand 7. April 2016

Nachdem wir nun einigermaßen in Tritt gekommen sind, können wir nach den deutschen Auslandsschulen auch ein erstes Bundesland nennen, für das alle Pakete gepackt sind: Sachsen. Dort werden morgen die ersten Auswertungen an den Schule ankommen. Und morgen werden auch die restlichen Pakete abgeholt, und am Montag ist es dann für die restlichen sächsischen Schulen soweit. Ausgenommen allerdings sind jene Schulen, an die die Einladung für besonders herausragende Teilnehmerinnen oder Teilnehmer zu einer Reise in eines der vier Mathe-Camps geschickt wird. Hier warten wir ab, ob es - hoffentlich - eine Zusage gibt, denn anderenfalls kommt ja dann noch ein Spiel ins Paket.
Als nächstes Bundesland ist Thüringen an der Reihe. Etwa die Hälfte der Pakete haben wir fertig, die restlichen sollen morgen gepackt werden. Und parallel wird mit dem Versand nach Baden-Württemberg begonnen.
Die Druckerei ist uns in diesem Jahr schon weit voraus, die Broschüren wurden schon für Baden-Württemberg, Sachsen, Thüringen und Hessen gepackt und großenteils dem Paketdienst übergeben.

Stand 12. April 2016

Nur kurz der Stand: Alle Pakete - von den Ausnahmen, die bereits angesprochen wurden, abgesehen - für Sachsen, Thüringen und Baden-Württemberg sind fertig und zum allergrößten Teil vom Paketdienst abgeholt worden. An vielen Schulen sind die Urkunden nun bereits angekommen. Wir haben heute mit dem Packen der Sendungen an die hessischen Schulen begonnen. An einem der beiden Packtische "stehen wir kurz vor Frankfurt/Main", am anderen wurde mit dem Packen sozusagen mitten in Hanau begonnen, und es sind die Pakete für die Schulen - in der PLZ-Folge - bis zur Nummer 64404 fertig geworden. Morgen werden wir an einem Tisch weiter die Sendungen für die Schulen in Hessen packen, am anderen Tisch parallel dazu die Pakete für den hohen Norden, also Schleswig-Holstein , zu packen beginnen. Daneben werden die Urkunden für die bayrischen Schulen sortiert und eingetütet, damit es möglichst bald nahtlos weitergehen kann.

(links: Preise, rechts: fertig gepackte Pakete)

(links: beim Packen, rechts: Gänge mit Preisen)

Stand 15. April 2016

Eben haben wir das Wochenende eingeläutet. In den vergangenen Tagen haben wir kaum hochgeguckt und Paket um Paket mit Urkunden, Preisen für alle, mit Broschüren und dem "Känguru-T-Shirt" für den weitesten Kängurusprung bestückt. Und oft kamen noch 1., 2. oder 3. Preise dazu. Wie geplant haben wir heute mit dem Verpacken der Sendungen für die bayrischen Schulen begonnen. Am Montag werden dann die ersten Pakete abgeholt, die Richtung Bayern gehen. Und dann kommen am Dienstag in Aschaffenburg und Umgebung und in den meisten Teilnehmerschulen aus München - immer streng in der Reihenfolge der Postleitzahlen - die Auswertungssendungen an. Auch für eine große Zahl von Schulen aus Schleswig-Holstein werden die Pakete nicht vor Dienstag ankommen, aber fertig gepackt sind alle.
Da mehr als 1000 Schulen aus Bayern beim Känguru-Wettbewerb dabeiwaren, wird uns der Versand in dieses Bundesland noch einige Tage beschäftigen. Folgen wird dann Niedersachsen und anschließend Nordrhein-Westfalen.
Der Versand der Broschüren an die Schulen, die 60 oder mehr bekommen, läuft parallel, allerdings ist dort die Reihenfolge eine andere. Damit das Einpacken zügig vonstatten geht, sind die Schulen dort nach der Anzahl der Broschüren, die verschickt werden, sortiert. Die bayrischen Schulen, die die meisten Broschüren bekommen, sind diesmal zuerst dran. Und in den anderen Bundesländern ist es dann ebenso.

Stand 19. April 2016

Wenn wir uns weiter anstrengen, werden wir morgen das Verpacken der Pakete für die Schulen aus Bayern beenden - das ist jedenfalls unser großes Ziel. Ob es dann übermorgen gleich mit den Sendungen für Niedersachsen weitergeht oder ob sich noch ein Bundesland dazwischenschiebt, das hängt davon ab, wann die Urkunden für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Niedersachsen bei uns eintreffen. Sollten also die Urkunden noch nicht da sein, dann können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Sachsen-Anhalt und vielleicht auch noch dem Saarland freuen, dass sie früher als geplant an die Reihe kommen. Nach Sachsen-Anhalt (und eventuell dem Saarland) folgen dann aber unbedingt Niedersachsen und gleich anschließend NRW.

Stand 21. April 2016

Sachsen-Anhalt und Saarland "liegen hinter uns". Mit dem Verpacken der Sendungen nach Niedersachsen haben wir - jedenfalls ein kleines bisschen - begonnen.

Stand 22. April 2016

Zum Wochenabschluss gibt es noch eine kurze Meldung von uns zum Ende eines recht anstrengenden Packtages. Heute haben wir fleißig weiter die Auswertungspakete für die Schulen in Niedersachsen gepackt. Dabei waren so viele Packer da wie noch an keinem anderen Tag und es ist gelungen, für etwa 570 Schulen das oder die Auswertungspakete zu packen. Damit stehen nun alle Pakete für die Schulen bis einschließlich Hannover bereit, dann ist postleitzahlmäßig eine kleine Lücke bis Nienburg/Weser, und dann sind alle Pakete für Schulen bis einschießlich Herzberg am Harz gepackt. Am Montag geht es weiter und mit etwas Glück können wir Niedersachsen dann auch schon abschließen.

Stand 28. April 2016

Nachdem wir die Pakete für Niedersachsen versandt hatten, konnten wir uns noch nicht an die nach NRW machen, weil noch die Urkunden fehlten. Also haben wir den Versand ins Bundesland Rheinland-Pfalz vorgezogen - und abgeschlossen. Und da dann die Urkunden für NRW immer noch nicht da waren, haben wir auch noch die Auswertungspakete für die Schulen in Mecklenburg-Vorpommern und in Bremen gepackt. Morgen schließen wir das ab. Und dann geht es endlich mit Nordrhein-Westfalen weiter. Die Urkunden werden zur Zeit sortiert und zum Schutz in dünne Plastetüten versenkt. Die Preise stehen bereit, die T-Shirts werden gefaltet, und dann werden wir uns sicher eine längere Zeit quasi in NRW aufhalten.

Stand 4. Mai 2016

Bevor morgen ein Feiertag die Arbeit ein bisschen unterbricht - wir werden nur in ganz kleiner Besetzung ein paar Stunden arbeiten - haben wir für fast die Hälfte der Schulen aus Nordrhein-Westfalen die Pakete verschnürt. Ein großer Teil der Sendungen ist am Dienstag und heute bereits abgeholt worden. Was heute gepackt wurde, wird am Freitagmorgen in den großen LKW des Paketdienstes wandern und dann am kommenden Montag in den Schulen ankommen.
Wie immer wird es nun eine kleine Verlangsamung geben, weil die nachbestellten Doppeltantrix-Spiele zwar auf schnellstem Wege zu uns kommen, aber für den besonders schnellen Weg mit dem Flugzeug reichen die Unkostenbeiträge denn doch nicht aus. Wir haben daher einigen Schulen aus NRW, die mehr als 400 Teilnehmer hatten, die kompletten 400er-Pakete noch vorenthalten, um in der Zwischenzeit möglichst vielen, vor allem kleineren Grundschulen ihre Urkunden zuzusenden.
Der Versand der Broschüren durch die Druckerei ist zur Zeit ein wenig langsamer geworden als der Versand aus Berlin. Es sollten aber alle Schulen, ausgenommen jene aus NRW (aus Brandenburg, Berlin und Hamburg), in der kommenden Woche ihre Broschüren erhalten.

Stand 10. Mai 2016

Die heutige Meldung ist ein wenig deprimierend: Wir warten auf die Preise für alle. Schon gestern hatten wir sie erhofft, heute nun ganz sicher, aber es wird wohl morgen oder gar übermorgen werden, bis sie bei uns eintreffen. Da hatten wir ein so tolles Tempo!
Spätestens am Freitag vor dem Pfingstfest werden wir aber wieder Pakete packen, und sicher mit inzwischen gesammelten Kräften besonders schnell. Kurz nach Pfingsten, wahrscheinlich am Mittwoch, werden dann die vor Pfingsten fertiggestellten Pakete in Nordrhein-Westfalen ankommen. Und am Ende der kommenden Woche hoffen wir, die Schulen des nächsten Bundeslandes - nur drei sind ja dann noch geblieben, Brandenburg, Berlin und Hamburg - mit den Auswertungen zu versorgen.

Stand 13. Mai 2016

Zwar haben wir unser heimliches Ziel, alle Pakete in Richtung NRW fertigzupacken, nicht ganz geschafft, aber es ist für den Dienstag nach Pfingsten nur ein kleiner Rest geblieben. Die Broschüren für NRW sind, soweit noch nicht in den letzten Tagen. heute verschickt worden. Wir können also frohgemut in die kleine Pfingstverschnaufpause gehen. In der Woche nach Pfingsten wollen wir den Auswertungsversand für Brandenburg und Berlin schaffen und dann schließt sich als letztes Bundesland für dieses Jahr Hamburg an.

Stand 19. Mai 2016

Nachdem heute Vormittag wieder eine Portion Nachlieferung der "Preise für alle" ankam, konnten wir im Geschwindmarsch die Pakete für die restlichen Schulen aus NRW fertigstellen. Morgen früh sollen sie abgeholt werden, und am Montag können sie dann in den Schulen entgegengenommen werden - wenn alles gut klappt. Inzwischen wurden auch bereits Pakete für Schulen aus Brandenburg gepackt, und auch diese Pakete - bis zur Stadt Brandenburg, d. h. bis zur PLZ 14776 ist alles vorbereitet, das meiste bereits verschnürt - werden am Montag vielleicht schon ankommen.
Wie in den Jahren zuvor versuchen wir auch in diesem Jahr mit allen Materialien sehr sparsam umzugehen. Das führt dann dazu, dass unsere Pakete oft nicht so hübsch wie die der großen Versandhäuser sind, da wir Kartons wiederbenutzen, um einerseits Geld zu sparen und andererseits umweltbewussst zu handeln. Das Foto zeigt unsere "Paketwand", die Sammlung bereits gebrauchter Kartons, von denen wir viele auch von Freunden im Laufe des Jahres bekommen haben.

(links und rechts: gebrauchte Kartons warten aufs Wiederverwenden)

Stand 24. Mai 2016

Nun stehen auch die letzten Pakete für die Brandenburger Schulen zum Abholen bereit. Und die gut hundert ersten für die Berliner Schulen. Abgeholt werden sie morgen früh vom Paketdienst und am Donnerstag dann in den Schulen eintreffen.
Wenn mit der letzten Nachlieferung alles klappt, werden wir in dieser Woche fertig.

Stand 27. Mai 2016

Gestern und heute Vormittag sind die letzten und sehnlichst erwarteten Lieferungen eingetroffen. Fast alle noch zu schickenden Pakete in Richtung Berlin und Hamburg und endlich auch die noch ausstehenden 400-er Pekte mit den Doppeltantrix für die besonders teilnehmerstarken Schulen in Nordrhein-Westfalen sind heute früh vom Paketdienst abgeholt werden. Die allerletzten ca. 30 Pakete, für die die heute eingetroffenen Preise notwendig waren, stehen fix und fertig zum Verschicken bereit. Am Montag gehen sie dann auf die Reise.
Und wir können beglückt feststellen: Es ist

                                                                    geschafft!