Auswertung des Känguruwettbewerbs 2015

Beginnend mit dem ersten Tag


zum aktuellen Stand

Stand 30. März 2015

Der Känguruwettbewerb 2015 und auch der Zeitraum, in dem die Daten in die passwortgeschützten Webseiten der Schulen einzugeben waren, liegen hinter uns. Wir haben in diesem Jahr eine kleine Einbuße bei der Teilnehmerzahl, die ihre Ursache sicher zu einem guten Teil in der in mehreren Bundesländern ziemlich heftigen Grippewelle hat, denn die Zahl der Schulen ist wieder weiter gewachsen - auf über 10.300. Und teilgenommen haben am Wettbewerb mehr als 850.000 Schülerinnen und Schüler.

Wir möchten allen Lehrerinnen und Lehrern danken, die den Wettbewerb an ihren Schulen organisiert und in den letzten Tagen die Namen und Lösungsbuchstaben der Teilnehmenden in das System eingegeben haben.

Am Wochenende, nachdem alle notwendigen Berechnungen durchgeführt waren, haben wir die Punktgrenzen festgelegt. Wie in den Jahren zuvor werden in jeder der 11 Klassenstufen etwas mehr als 5% der Schülerinnen und Schüler einen 1., 2. oder 3. Preis bekommen. Es gibt jeweils etwa doppelt so viele 2. Preise und etwa dreimal so viele 3. Preise wie 1. Preise. Nachdem wir also nun wissen, wer einen Preis bekommen wird, beginnt der Urkundendruck. Wenn die ersten Urkunden bei uns ankommen, kann das Packen der letztendlich deutlich mehr als 10.000 Pakete beginnen.

Noch in dieser Woche sollen die allerersten Pakete gepackt sein. Wir beginnen wieder mit den deutschen Auslandsschulen, weil auch dort die Auswertung vor Schuljahresende ankommen soll. Und wer schon ein Paket in ein Nicht-EU-Ausland geschickt hat, weiß, dass das ein bisschen komplizierter als der Versand innerhalb Deutschlands ist. Schon das Packen mit allem Drum und Dran kostet recht viel Zeit. Und bisweilen braucht so ein Paket für seine lange Reise dann auch etwas länger.

Nach dem Verschicken der Pakete an die deutschen Auslandsschulen folgt der Versand an die Schulen im Lande. Unsere diesjährige Reihenfolge beginnt mit den Schulen, die keine Osterferien haben bzw. als erste Schulen wieder nach den Ferien erreichbar sind. In der Folge haben wir versucht, so zu planen, dass bei uns die Arbeit gut laufen kann und dass Bundesländer, die im vorigen Jahr hinten rangierten, diesmal ein Stück nach vorn rücken.

          Hamburg, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern

          Bremen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Hessen

          Nordrhein-Westfalen, Bayern

Danach folgen dann, wahrscheinlich wird das schon im Mai sein, auch wenn wir uns riesige Mühe geben:

          Niedersachsen

          Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg

          Thüringen, Sachsen

und Schlusslicht ist in diesem Jahr
          Schleswig-Holstein

Über den aktuellen Stand des Versandes an die Schulen informieren wir in dieser Packstory.

Stand 7. April 2015

Wie angekündigt haben wir in der Woche vor dem Osterfest die Pakete für die Deutschen Auslandsschulen gepackt.

Planmäßig haben wir heute mit dem Packen der Pakete für das Bundesland Hamburg begonnen. Morgen werden alle dann vom Paketdienst GLS bei uns abgeholt. Es schließt sich eine kleine Packpause an, in der wir noch einmal im Büro arbeiten werden, bevor wir uns dann am Donnerstag aus dem Büro so gut wie verabschieden, um mit voller Kraft die Packerei zu bewältigen. Nur in den frühen Morgenstunden und für ein kleines Weilchen am Abend sind wir dann telefonisch zu erreichen. E-Mails und Faxe lesen wir aber regelmäßig.

Am Donnerstag steht Sachsen-Anhalt auf unserem Packplan, und vielleicht können wir dann am Freitag schon mit den Paketen für Mecklenburg-Vorpommern beginnen.

Stand 9. April 2015

Nach dem gestrigen Bürotag sind wir heute mit frischer Kraft ans Werk gegangen, sodass in vielen Schulen in Sachsen-Anhalt morgen schon die Pakete mit den Urkunden und Broschüren und Preisen eintreffen werden. Der Rest der Pakete für Sachsen-Anhalt wird gewiss morgen abgeholt, denn gepackt sind sie alle. Und dazu noch ein ganz Teil für Bremen und Mecklenburg-Vorpommern. Damit geht es morgen weiter. Und wenn wir ganz fleißig sind, was wir natürlich vorhaben, dann können wir in der kommenden Woche gleich mit den Sendungen für die Schulen aus Rheinland-Pfalz beginnen.

Stand 10. April 2015

Wir waren ganz fleißig. Die Pakete für die Schulen in Mecklenburg-Vorpommern und in Bremen wurden am heutigen Freitag fertig gepackt. Viele sind bereits vom Paketdienst abgeholt worden und werden am Montag schon in den Schulen ankommen. Parallel dazu sind die Pakete mit den Broschüren, die für Schulen, die 60 oder mehr davon bekommen, ebenfalls an die Schulen in Bremen und Mecklenburg-Vorpommern unterwegs. Und die Broschürenpakete für Rheinland-Pfalz und das Saarland sind auch bereits gepackt. Die Druckerei, von der aus diese Pakete abgesandt werden, hat also gegenüber der Packmannschaft in Berlin zur Zeit einen klaren Vorsprung. Am Montag werden wir dann antreten, um - erholt vom Wochenende - diesen Vorsprung zu verringern und möglichst vielen Schulen auch die Urkunden und "Preise für alle", T-Shirts und Preise zuzustellen.

Stand 15. April 2015

Zwar haben wir einige Tage keine Information gegeben, wie weit der Versand ist, dennoch waren wir natürlich packend aktiv. Alle Pakete für Rheinland-Pfalz und das Saarland sind fertig. Die letzten Pakete für Hessen schaffen wir morgen. Wie viele der Pakete bereits morgen in den Schulen sein werden und noch weniger, welche, ist schwer vorauszusagen, weil zur Zeit eine große Zahl von per "Paletten-Tetris" kunstvoll aufgebauten Palettentürmen bei uns auf die Abholung wartet.
Während die Pakete für Hessen entstanden und entstehen, werden die Urkunden für die Schulen aus Nordrhein-Westfalen, die wir aus der Druckerei erhalten haben, säuberlich eingetütet. Und sowie das letzte Paket nach Hessen an die PLZ 69509 gepackt ist, springen wir zur PLZ 32049, einer Herforder Postleitzahl, und packen die Pakete für Nordrhein-Westfalen.
Wenn wir nicht mehr davon berichten, wie es in "unserem" Hangar aussieht, so hat das seine Ursache darin, dass wir diesen uns lieb gewordenen Ort verlassen mussten, weil er nun einer ganzjährigen interessanten Nutzung zur Verfügung stehen wird. Wir sind also umgezogen, haben unser Lager in einer großen Halle aufgeschlagen, die wir uns mit einer ganzen Reihe von Nutzern teilen. Leider fällt nun eine sehr deutlich höhere Miete an, die unser knappes Budget, das sich ja wirklich nur aus den Unkostenbeiträgen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer speist, arg belastet.

Stand 19. April 2015

Am Wochenende hatten wir helfenden Besuch aus Dresden - und wenn 8 zusätzliche Hände (und die vier zugehörigen Helfer) bereit sind, am Sonnabend und Sonntag mit anzupacken, dann lassen wir "Kängurus" uns das nicht zweimal sagen. Auf diese Weise ist es gelungen, dass für weit mehr als die Hälfte der Schulen aus Nordrhein-Westfalen die Pakete zur Abholung bereitstehen. 17 und eine halbe hochgetürmte Palette warten am Montag auf ihre Abholung, und wenn der Paketdienst diesen Berg bei uns abgetragen hat, können Schulen mit den Postleitzahlen von 32049 bis 48485 ihre Auswertungen in Empfang nehmen.
Morgen geht es dann damit weiter, und wenn alles weiter so flutscht, dann beginnen wir am Donnerstag oder Freitag mit dem Versand nach Bayern.

Stand 23. April 2015

Alle Schulen aus Nodrhein-Westfalen sind "bearbeitet", fast alle Pakete abgeholt und sehr viele schon zugestellt. Und - wie erhofft - konnten wir heute am Spätnachmittag die ersten Pakete in Richtung Bayern packen. Morgen geht es dann weiter, allerdings mit einer kleinen Wartepause, weil nachbestellte Preise erst noch eintreffen müssen. Am Wochenende ist diesmal "packfrei". Da werden wir Kräfte sammeln, um dann in der kommenden Woche - hoffentlich alle - Pakete für die Schülerinnen und Schüler aus Bayern fertigstellen zu können. Und danach folgt Niedersachsen.

Stand 25. April 2015

Nur eine kleine Zwischenmeldung: Wir sind gestern beim Packen immerhin noch "durch München durch" gelangt und stehen am Montag packmäßig unmittelbar vor Rosenheim. Für die Schülerinnen und Schüler aus München sind, wie natürlich oft bei großen Städten mit gut besuchten Gymnasien und vielen Grund- und Mittelschulen, beachtlich viele und häufig auch beachtlich große Pakete zu schnüren. Danach ist ein Aufatmen also nun erlaubt - finden wir.

Stand 28. April 2015

Noch haben wir nicht für alle bayrischen Schulen die Pakete fertig. Aber wir nähern uns diesem ersehnten Ziel. Morgen, sofern genügend Helfer zum Packen kommen, können wir es schaffen. Und beginnen dann sofort mit dem Zusammenstellen der Sendungen nach Niedersachsen.
Wer zum ersten Mal in diesem Jahr am Känguruwettbewerb teilgenommen hat, ist vielleicht erstaunt über unsere oft recht unförmigen Pakete. Wer schon länger dabei ist, weiß, dass wir an allen denkbaren Stellen zu sparen versuchen. Und bei der Verpackung bedeutet das, dass wir die bei uns ankommenden Umverpackungen der Preise wieder zu verwenden versuchen. Das spart eine Menge Geld und es ist zudem noch ökologisch sinnvoll. Außer den Verpackungen, in denen die Preise zu uns kommen, verwenden wir auch viele Pakete, die Freunde und Kollegen von uns über das ganze Jahr sammeln und uns bringen.

Stand 30. April 2015

Das Ziel, das wir uns für den April gesetzt hatten - für alle Schulen aus den teilnehmerstärksten beiden Bundesländern, Bayern und Nordrhein-Westfalen, alle Pakete fertig gepackt zu haben - konnten wir glücklich erreichen. Schon gestern sind die ersten Pakete für Schulen aus Niedersachsen fertig geworden. Und auch heute haben wir noch einen halben Tag daran weitergewirkt. Bis zur PLZ 26203 sind wir vorgedrungen.

Stand 4. Mai 2015

Heute haben wir, wenn auch erst ziemlich spät am Nachmittag, mit dem Einpacken der Urkunden und Preise und T-Shirts für die Schulen in Baden-Württemberg begonnen. Am Mittwoch werden dort also die ersten Pakete ankommen. Und wir versuchen, unser Tempo zu halten, damit auch die Kinder in Berlin, Brandenburg, Sachsen, Thüringen und dann in Schleswig-Holstein möglichst bald ihre Urkunden in Händen halten.

Stand 6. Mai 2015

Und auch die Schulen in Baden-Württemberg können sich alle auf ihre Pakete freuen. Wir haben gepackt wie der Wind, und heute, nach den Paketen für Baden-Württemberg, allerdings erst spät und eigentlich nur aus Prinzip, schon die ersten Pakete für Berlin vorbereitet.
Und nun, wie fast in jedem Jahr, müssen wir wieder ein bisschen "Klimmzüge" machen, weil die nachbestellten Preise für alle noch nicht bei uns angekommen sind. Um möglichst vielen Schulen schon die Urkunden usw. zuzustellen, schicken wir nun an all die Schulen aus Berlin, die weniger als 160 Preise für alle bekommen, die Pakete und bitten die Schülerinnen und Schüler und die Lehrerinnen und Lehrer der teilnehmerstärkeren Schulen noch um etwas mehr Geduld.

Stand 11. Mai 2015

Heute ist Ruhetag, unfreiwillig zwar, aber die Pack-Ruhe kommt uns gelegen, denn schon sind für 2016 wichtige Vorbereitungen auf unserem Programm.
Am Donnerstag, dem 7.5., und am Freitag, dem 8.5., sind alle Pakete für Berliner Schulen - ausgenommen einige wenige der Pakete an Schulen mit mehr als 160 "Preisen für alle" - fertig geworden. Viele wurden auch bereits abgeholt, jedoch nicht alle. Und es ist auch nicht ganz auszuschließen, dass es noch das eine oder andere Paket aus Baden-Württemberg gibt, das sich noch unter den abzuholdenden befindet. Heute gibt es am Nachmittag wieder eine Abholung, und wir hoffen, dass dann alle fertig gepackten Pakete mitgenommen werden können.
Wann genau die Nachlieferung der Preise für alle bei uns ankommt, wissen wir nicht. Sowie sie jedoch eintreffen, läuft unser "Pack-Fließband" wieder an und dann auf Volltouren, bis alles versandt ist. Wir rechnen damit, dass das am Ende der nächsten Woche, also unmittelbar vor Pfingsten sein wird.

Stand 19. Mai 2015

Das Packen hat wieder begonnen, nachdem am vergangenen Freitagnachmittag die letzte Nachlieferung der Preise für alle eingetroffen war. Nach fast einer kompletten Ruhewoche müssen nun die Muskeln erst wieder neu trainiert werden. Aber wir sind stolz, dass wir bis zum Ende des heutigen Tages für Berlin, wo sich noch einige Schulen gedulden mussten, und für das Bundesland Brandenburg Vollzug vermelden können. Und für die Schulen in Sachsen ist inzwischen auch schon viel getan: Bei der PLZ 02689 haben wir heute das Packen abgebrochen. Und morgen geht es mit frischen Kräften weiter. Wenn wir genügend viele Helfer haben, sollten die Auswertungen für die sächsischen Schulen dann morgen alle verpackt sein. Und ohne Pause geht es weiter zu den Paketen in Richtung Thüringen und anschließend nach Schleswig-Holstein.

Stand 22. Mai 2015

Es ist noch früh. Wir stehen schon in den Startlöchern, um in den letzten vollen Packtag einzutauchen. Zu packen sind heute nur noch Pakete in Richtung Schleswig-Holstein, wobei wir gestern am Nachmittag bereits die ersten knapp 100 Pakete für die Schulen aus dem hohen Norden fertiggestellt haben.
Die noch ausstehenden Sendungen für Sachsen und Thüringen, die vorgestern und gestern entstanden sind, werden - so ist es jedenfalls geplant - heute abgeholt und dann sicher gleich nach Pfingsten in den Schulen ankommen.

GESCHAFFT !!!

Wir haben keine Packschulden und wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, allen Lehrerinnen und Lehrern und uns selbst ein frohes, erholsames und hoffentlich auch sonniges Pfingstfest.