Auswertung des Känguruwettbewerbs 2007

Beginnend mit dem ersten Tag


Stand 24.04.2007

Die noch einmal um mehr als 100.000 angewachsene Teilnehmerzahl  fordert nun doch ihren Tribut. Zwar haben wir alle Abläufe noch einmal überdacht und optimiert, dennoch sind wir noch nicht so weit, wie wir es uns wünschen würden. Wir hoffen jedoch, spätestens am 1. Mai zum "Anpack" blasen zu können, so dass am 2. Mai dann die ersten Pakete und Päckchen ihren Weg antreten können.

Von der Firma ADOP Services, die zu Siemens Business Services gehört, und seit vielen Jahren die elektronische Auswertung durchführt, haben wir am Freitagabend die letzten Daten bekommen. Die manuelle Erfassung der Antwortzettel (diesmal nahezu 20.000 Stück), die für eine elektronische Erkennung ungeeignet sind oder durch Verzögerungen bei der Post später bei uns eingingen, war da bereits abgeschlossen. Und die "Nachbehandlung" der elektronisch erfassten Antwortzettel -- sprich: das Ergänzen der fehlenden Kreuze bei der Klassenstufe und das Durchforschen der elektronisch eingelesenen Namen nach eventuellen Fehlern liegt hinter uns. Viele Schulen wurden in den letzten Tagen angerufen, weil all unsere Phantasie nicht ausreichte, um einige der Namen zu entziffern oder weil manche Teilnehmer Vor- oder Familiennamen im Eifer des Wettbewerbs hinzuschreiben vergaßen. Ganz zu schweigen von jenen 52 Teilnehmern, die zwar die Kreuze gesetzt haben, aber keinen Hinweis auf ihren Namen hinterließen.

Der nächste Schritt nach dem zur Zeit laufenden Ausrechnen der erreichten Punkte für jeden einzelnen Teilnehmer ist die Festlegung der Preisgrenzen -- diesmal in jeder der 11 Klassenstufen. Wenn nun nichts ganz Unvorhergesehenes geschieht, kann am Ende der Woche mit dem Druck der Urkunden begonnen werden. Parallel dazu drucken wir die Punktelisten für die Schulen. Die Preise liegen schon längst bereit; die "Preise für alle" werden zum Teil noch in geeigneten Stückzahlen vorverpackt, damit die Auswertepäckchen bzw. -pakete, die für die Schulen zu packen sind, dann schneller fertig werden. Die Broschüren werden wie im vergangenen Jahr für eine größere Zahl von Schulen (ab ca. 60 Teilnehmer) direkt von der Druckerei Saaledruck aus Naumburg verschickt, um uns zu entlasten und den Prozess zu beschleunigen.Sogar die vielen T-Shirts, die in Kürze wieder die weitesten Känguruspringer schmücken können, liegen schon zur Hälfte säuberlich gefaltet bereit. Über die Reihenfolge, in der wir die Auswertungen versenden, werden wir in Kürze informieren.


Stand 27.04.2007

Inzwischen ist fast alles für den für den 1.5.07 angekündigten Beginn der Auswertungsversendeaktion vorbereitet. 50 große Kartons mit Urkunden sind heute bei uns eingetroffen und ein guter Teil davon bereits zu Schulpacken sortiert, alle Preise stehen in Reih und Glied, neben mir läuft unablässig der Drucker und spuckt fertige Schullisten mit den Punktzahlen aus. Der Brief an alle Schulen, in dem es einige Informationen zum diesjährigen Wettbewerb gibt, ist formuliert. Die lange Liste der Preisträger ist als Datei fertig. Es fehlen eigentlich nur noch die Etiketten für die Päckchen und Pakete - und dann kann es losgehen. Wir schicken in diesem Jahr zuerst an den PLZ-Bereich, der mit der 8 beginnt, es folgt jener, der mit der 9 losgeht. Anschließen soll sich 6... bis 7..., gefolgt von 4... bis 5..., gefolgt von 2... bis 3... und schließlich 0... bis 1... In diesem Jahr werden also die Münchner Schülerinnen und Schüler, die am Känguruwettbewerb teilgenommen haben, als erste ihre Urkunden, die Erinnerungspreise und Lösungsbroschüren in Händen haben und mancher noch einen 1., 2. oder 3. Preis dazu.


Stand 2.05.2007

Wie geplant haben wir mit dem Packen begonnen. Für mehr als ein Zehntel der Teilnehmenden sind die Pakete gepackt und werden morgen Vormittag bei uns abgeholt - immerhin 13 hochgetürmte Paletten stehen zur Abholung bereit. Wie immer hoffen wir, dass alle sich über ihre Urkunden, die Lösungshefte und die "Preise für alle" freuen und dass den Preisträgern die von uns ausgwählten Preise gefallen. Morgen ist beim Packen Ruhetag, da sind andere Dinge zu bearbeiten, aber am Freitag und dem darauffolgenden Wochenende geht es wieder in die Vollen. Die letzte Postleitzahl, an die - begonnen haben wir mit 80331 - morgen ein Paket auf die Reise geht, ist die 91056, sie gehört zu einer Schule in Erlangen.


Stand 4.05.2007

Bis zur PLZ 94486 sind wir beim Packen heute vorgedrungen, eine große Menge von Paketen ist auch schon vom Paketdienst abgeholt worden. Auch morgen und am Sonntag wollen wir die Kleberolle schwingen, um den in der Regel schon einmal gebrauchten Verpackungen die nötige Stabilität für ihre Reise in die Schulen zu geben. Auf jedem Paket prangt zum besseren Erkennen ein kleiner Känguruaufkleber. Der soll verhindern, dass so eine Sendung irgendwo achtlos zur Seite gelegt wird.


Stand 5.05.2007

Ilmenau ist erreicht - die PLZ 98693 war heute die letzte, von der wir die ersten von insgesamt acht Päckchen bzw. Paketen in Angriff genommen haben. Die bayrischen Schulen, die beim Känguruwettbewerb dabei waren, werden also in der kommenden Woche ihre Auswertungen in Empfang nehmen können, sofern dies nicht schon am Ende dieser Woche geschehen ist.
Morgen findet nur ein halber Packtag statt, und dann ist für zwei Tage wegen der Bundesrunde der Mathematikolympiade, die in diesem Jahr von Baden-Württemberg ausgerichtet in Karlsruhe stattfindet, Packpause. Am kommenden Mittwoch starten wir dann wieder durch und werden am Abend über den dann erreichten Stand berichten.


Stand 9.05.2007

Der als "Packtag" angekündigt Mittwoch liegt hinter uns. Nachdem alle PLZ, die größer als 80000 sind, von uns "bearbeitet" wurden, haben wir - wie angekündigt - einen Neustart beim Bereich 60000-70000 gemacht. Nun wurden auch dort schon zahlreiche Auswertungen verpackt, als letzte PLZ war die 65779 an der Reihe.


Stand 11.05.2007

Inzwischen haben wir den Süden Deutschlands mit den Auswertungen versorgt, für alle Schulen, die in Orten mit einer PLZ jenseits der 60000 liegen, wurden die Auswertepäckchen bzw. Pakete gepackt. Fast alle sind auch heute abgeholt worden. Nun haben wir den PLZ-Bereich, der mit 40000 beginnt, zu bearbeiten begonnen. Düsseldorf ist schon vergessen, obwohl dort viele Schulen teilgenommen haben. Morgen geht es hurtig weiter, mehrere Berliner Lehrerinnen haben sich wieder zum Helfen angemeldet.


Stand 13.05.2007

Trotz Durcharbeitens durch das Wochenende haben wir nicht so viel geschafft, wie wir es uns erträumt hätten. Die Schulen - gerade aus Nordrhein-Westfalen - haben halt mit vielen Schülerinnen und Schülern teilgenommen, und jede und jeder soll schließlich seine Urkunde, seine Aufgabenbroschüre und den entsprechenden "Preis für alle" bekommen. Da ist viel zu zählen und anschließend knifflig zu verpacken, um auch möglichst alle gebrauchten und noch gebrauchsfähigen Verpackungen wiederverwenden zu können. Versandhäuser haben es da einfacher. Sie packen in oft etwas zu große bequeme neue Verpackungen und legen den Preis auf den Verbraucher um. Egal - bis zu Bocholt, PLZ 46395, sind wir heute vorgedrungen. Und morgen geht es weiter.


Stand 14.05.2007

Die "Wochenendpakete" sind nun heute abgeholt worden: 13 große Paletten! Und weitergepackt wurde bis zur PLZ 48165, das ist in Münster. Im großen Bundesland Nordrhein-Westfalen gibt es noch viele Schulen, in denen die Schülerinnen und Schüler auf ihre Auswertungen warten. Ob wir es in diesem Jahr schaffen werden, die Auswertungen noch im Mai an alle Schulen hier in Deutschland zu versenden, ist ungewiss. Mit großer Sicherheit jedoch werden bis zu den jeweiligen Sommerferien die Auswertepäckchen bzw. -pakete in den Schulen eingetroffen sein.


Stand 15.05.2007

Der PLZ-Bereich mit der 4.... ist bezwungen, die ersten Pakete in Orte, deren PLZ mit einer 5 beginnt, sind gepackt und werden morgen abgeholt. Für die ersten Schulen aus Köln ist bereits zusammengestellt, was morgen gleich früh in Pakete versenkt wird.
Wie wohl in jedem Jahr gab es einige verdruckte Urkunden. Schulen, die bereits ihre Auswertungen zugesandt bekamen und mit unbegreiflichen Klassenbezeichnungen gedruckte Urkunden erhalten haben, bekommen die richtigen Urkunden nachgesandt. Bei den Schulen, für die wir erst jetzt die Auswertungspakete fertigstellen, legen wir die ordentlichen Urkunden dann einfach zu den verdruckten dazu.


Stand 18.05.2007

Die Zeit rennt. Trotz großer Anstrengung haben wir den PLZ-Bereich, der mit der 5 beginnt, noch nicht hinter uns lassen können. Aber immerhin sind die Pakete für die Schulen aus Neuwied, aus Andernach, Mayen und Cochem gepackt auf der Palette. Da heute leider der Paketdienst nicht arbeitet, werden sie dann allerdings erst am Montag zusammen mit den restlichen aus dem 5er PLZ-Bereich und sicher schon den Hamburger Auswertungen und einigen weiteren aus dem PLZ-Bereich, der bei 2 losgeht, abgeholt.


Stand 19.05.2007

Ein recht aktiver Samstag ist vorbei. Hamburg und Umgebung sind - packungstechnisch - längst vergessen, der höchste deutsche Norden ist erreicht. Morgen, am Sonntag, werden wir uns dann gemächlich, den Postleitzahlen entsprechend, gen Westen bewegen, bevor wir dann mit allem zur Gebote stehenden Optimismus wieder südwärts auf das für das Wochenende angestrebte Ziel Bremen zustreben.


Stand 20.05.2007

18:00 Uhr, Bremen ist erreicht - und nun gönnen wir uns, gleich nach dem notwendigen Aufräumen, eine kleine Verschnaufpause. Es ist noch sonnenhell und sehr aufgeheizt in Berlin.


Stand 22.05.2007

Wir waren weiter fleißig und haben dabei alle bisher angelieferten Aufgaben- und Lösungen-Broschüren für die Klassenstufen 3 bis 8 aufgebraucht. Nun haben wir die "großen" Schulen, die keine Broschüren durch uns aus Berlin erhalten, sondern direkt von der Druckerei aus Naumburg beliefert werden, erst einmal vorgezogen und sind bis zur PLZ 38440 in Wolfsburg vorgedrungen. Morgen bekommen wir den nötigen Broschüren-Nachschub, und dann werden auch alles Lücken geschlossen, so dass dann fast alles aus dem PLZ.Bereich, der mit der 3 beginnt, am Donnerstag bei uns abgeholt werden kann.
Im Anschluss folgt der Bereich, der mit der 0 beginnt, also Sachsen und Teile von Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Thüringen, bevor wir dann auf dem mit der 1 beginnenden Bereich zum Schluss-Spurt ansetzen.


Stand 24.05.2007

Wie geplant (bzw. erhofft) konnten wir heute die ersten Pakete in Richtung Sachsen packen, die auch morgen gleich abgeholt werden. Wie immer gibt es vereinzelt Pakete, die wir noch nicht abgeschickt haben, weil irgendetwas noch dazu getan werden muss, in der Regel ist eine Urkunde angerissen oder verdruckt, und dann muss erst alles wieder neu zusammengebracht werden. Aber es handelt sich nur um ganz wenige solche Pakete, und wir bemühen uns, das schnell zu erledigen, ohne den allgemeinen Fluss zu sehr zu beeinträchtigen. Auch die Auswertungen für die fremdsprachigen Teilnehmer werden wir über die Pfingsttage bearbeiten und die entsprechenden Auswertungen zuschicken.


Stand 25.05.2007

Kurz vor Leipzig haben wir heute aufgehört - und morgen geht es weiter. Im PLZ-Bereich, der mit 0 beginnt, gibt es sehr viele Teilnehmerschulen, es sind viele, allerdings oft nicht große Pakete, sondern kleine Päckchen zu packen, die an Grundschulen im ländlichen Bereich versandt werden.


Stand 28.05.2007

Kurz vor Pfingstende ist es uns gelungen, die ersten Pakete, die an Berliner Schulen geschickt werden werden, zu packen - der letzte PLZ-Bereich, jener, der mit der 1 beginnt, ist erreicht. Würden dazu nur so viele gehören, wie aus dem PLZ-Bereich, der mit 6 oder mit 7 beginnt, teilgenommen haben, könnten wir heute oder morgen abschließen. Aber es sind fast 1.000 Schulen, die aus Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern mitgemacht haben und in denen die Teilnehmenden nun schon sehr lange auf ihre Auswertungen warten. Also heißt es, tief Atem zu schöpfen für einen recht langdauernden Endspurt.


Stand 30.05.2007

Nun sind auch die Pakete und Päckchen, die an Berliner Schulen gehen, fertig gepackt und werden morgen abgeholt. Begonnen haben wir mit den Sendungen für das nördliche Brandenburg, daran wird sich dann Mecklenburg-Vorpommern anschließen. In diesem Jahr schaffen wir es trotz gewaltiger Anstrengungen nicht, die ganze Aktion im Mai abzuschließen. Es sind einfach zu viele Schulen hinzugekommen, immerhin 750, und das bedeutet eben auch 750 zusätzliche Pakete, die erst einmal gepackt sein wollen. Ganz sicher sind wir aber dann in der kommenden Woche fertig.


Stand 04.06.2007

früh: Heute wollen wir unbedingt fertig werden. Es sind noch Pakete für Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern zu packen - und das wird heute passieren, und sei es bis Mitternacht!

Es hat nicht bis Mitternacht gedauert, aber immerhin bis 19.00 Uhr. Nun sind die Räume, in denen die vielen Pakete gepackt wurden, preisleer, nur noch einige versprengte Dinge treiben sich dort herum, die noch einer Klärung bedürfen. Auch die letzten Urkunden, die nachzudrucken waren, werden wir morgen losschicken. Känguru 2007 ist abgeschlossen.