Auswertung des Känguruwettbewerbs 2009

Beginnend mit dem ersten Tag


Stand 23.04.2009

In diesem Jahr waren wir lange gespannt, wie sich die Teilnehmerzahlen nach der beachtlichen Steigerung im letzten Jahr entwickeln würden. Erneut konnten wir einen Anstieg verzeichnen, die 800.000 ist überschritten. Im Moment arbeiten wir an der Auswertung der Ergebnisse.

Post mit den Anwortzetteln

Die elektronische Datenerfassung bei der Firma Siemens Business Services, die seit vielen Jahren diese Aufgabe übernimmt, sowie die manuelle Erfassung jener Ergebnisse, bei denen eine elektronische Erfassung nicht möglich ist – zum Beispiel weil Antwortzettel beklebt, Scan-Markierungen übermalt und vergrößerte oder verkleinerte Kopien verwendet wurden oder statt der blauen oder schwarzen Tinte gelbe oder pinkfarbene verwendet worden ist – wird Ende nächster Woche abgeschlossen. Kurz darauf werden auch die üblichen Nachbearbeitungen (Eintragen vergessener Namen oder Klassenstufen, Deuten von „Unterschriften” anstelle großer Druckbuchstaben usw.) abgeschlossen.

Hier sind einige Bilder, die während der Vorbereitung für die elektronische Erfassung entstanden sind, nachdem ein Großteil der Post eingetroffen ist:

Antwortpost im Postleitzahlenbereich 4 – morgens Antwortpost im Postleitzahlenbereich 4 – abends

(Briefe und Pakete aus dem Postleitzahlenbereich 4 in allen Formaten – am Morgen und am Abend)

Blick über die gesamte Antwortpost Vorbereiten der elektronischen Erfassung für Siemens

(Links: Poststapelei entlang der Fenster der ehemaligen Bibliothek des Instituts für Mathematik der Humboldt-Universität; Rechts: Verarbeiten der Post in mehreren Schritten - alles über dem riesigen Tisch: Öffnen der Briefe, Registrieren der Ankunft der Antwortzettel für jede Schule, Abheften der Teilnehmerlisten, Beseitigen von Büroklammern, Folien, Trennzetteln usw., Vergabe und Anbringen von Markierungen bei allen Antwortzetteln, wo weder Kennnummer noch Schulname vorhanden sind, Aussortieren von "unscannbaren" Ankreuzzetteln, Verpacken in Kartons, die zum Scannen geschickt werden)

Ist diese Arbeit getan, schließt sich nach der Rückkehr der nun in elektronischer Form vorliegenden Antworten die Vorbereitung des Urkundendruckes an. Dazu sind die fehlenden Klassenstufen zu ergänzen, denn sonst können ja die Punkte nicht ausgerechnet werden, und es sind Namen zu berichtigen, bei denen das Erkennungsprogramm die weiße Fahne gehisst hat. Dazu bedarf es vieler Telefonate, denn nicht immer liegen uns Namenslisten vor. Erst wenn dies alles hinter uns liegt, folgt der wohl wichtigste Teil der Auswertung: Die Berechnung der Ergebnisse. Daran wird sich die Berechnung der Preisgrenzen anschließen. Und dann kann es ans Drucken der Urkunden gehen. Die Preise stehen bereits in unserem neuen Packdomizil, einer Turnhalle.

unsere leere Packhalle die Halle beginnt, sich zu füllen

(unsere Turnhalle, in der der Preisversand stattfinden wird – noch ist sie leer)

volle Halle links volle Halle rechts

(noch sind bei weitem nicht alle Preise eingetroffen, aber die Halle ist schon recht gut gefüllt)

volle Halle rechts

volle Halle rechts

Um abzusichern, dass an allen Schulen die Auswertungen, Urkunden und Preise rechtzeitig ankommen, werden wir wieder nacheinander in der Reihenfolge der Ferienanfangsdaten versenden. Die Bundesländer, die in diesem Jahr als erstes Känguru-Post erhalten, sind demnach Bremen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.


Stand 02.05.2009

Nach arbeitsreichen Tagen, 1. und 2. Mai mit einbezogen, tritt nun eine kleine Pause ein. Am morgigen Sonntag fahren wir nach Schleswig-Holstein, wo in diesem Jahr die Bundesrunde der 48. Mathematikolympiade stattfindet. Vor dieser Reise gibt es aber noch schnell einen Einblick in den aktuellen Stand:

Bis auf wenige Kleinigkeiten ist die Nachbereitung der erfassten Lösungszettel abgeschlossen. Gerade werden die Punktzahlen ausgerechnet, um daran anschließend die Preisgrenzen zu berechnen. Dazu wird an Hand fester Prozentzahlen ermittelt, bis zu wie vielen Punkten es einen ersten, einen zweiten oder einen dritten Preis in der jeweiligen Klassenstufe geben wird. Wenn alles ohne Probleme funktioniert, dann kann, sowie wir aus Lübeck an unseren Arbeitsplatz zurückgekehrt sind, der Urkundendruck beginnen. In unserer Packhalle liegt derweil in schöner Ordnung fast alles für die große Packaktion bereit, die nun bald beginnen wird.

Füllmaterial Transportwägen

(In unserer Packhalle steht alles bereit, was für den Preisversand von Nöten ist, unter anderem: jede Menge Füllmaterial (zum Beispiel einfach Luftbeutel), eine Umreifungsmaschine, um aus zwei Paketen eins zu machen oder zusätzliche Stabilität zu gewährleisten, Tische für den gesonderten Versand der „Preise für alle” an Schulen mit mehr als 160 Teilnehmern, Transportwägen)

Füllmaterial Die „Preise für alle”-Station


Stand 07.05.2009

Unsere Hoffnung, gleich nach der Rückkehr von der Bundesrunde der Mathematikolympiade mit dem Versand der Auswertungen beginnen zu können, hat sich nicht erfüllt. Der Druck der Urkunden verzögert sich. Wir haben schweren Herzens - wegen der zusätzlichen Arbeit und Kosten - beschlossen, die Sendungen ohne Urkunden dennoch schon fertig zu stellen und loszuschicken; die Urkunden werden dann nach dem 20. Mai separat hinterhergesandt. Der Druck der Listen mit den Ergebnissen der einzelnen Schulen ist in Auftrag gegeben, morgen werden letzte Vorbereitungen getroffen, insbesondere die richtig Anzahl von Broschüren und der "Preise für alle" ist festzulegen, bevor die ersten Etiketten gedruckt und die ersten Pakete gepackt werden können.


Stand 11.05.2009

Auf der Basis der berechneten Punkte und fester prozentualer Anteile für erste, zweite und dritte Preise hatten wir vergangene Woche die Preisgrenzen festgelegt. Im Vergleich mit dem vergangenen Jahr stellten wir jedoch mehrere Unstimmigkeiten fest, die uns letztlich an den digitalisierten Daten zweifeln ließen. Am Donnerstag abend fiel die Entscheidung zu einer erneuten gezielten Kontrolle der Daten. Leider wurden unsere Zweifel bestätigt: In der Tat gab es auf dem Lösungszettel Probleme beim Erkennen der Klassenstufe, was häufig zu Fehlzuordnungen führte. Am Freitag, Samstag und Sonntag haben wir dann diese Fehler alle behoben. Heute werden wir eine letzte Überprüfung durchführen, und am späten Nachmittag werden die Punkte erneut berechnet. Insofern war es Glück im Unglück, dass die Urkunden noch nicht gedruckt werden konnten.

Auch wenn diese Entdeckung der letzten Woche einiges verzögert, ließen wir uns dennoch nicht davon abhalten, mit dem Packen zu beginnen: im kleinen Rahmen war am Samstag „Anpack”. Wir haben begonnen die „Preise für alle” für die größeren Schulen ab ca. 160 Teilnehmern zu verpacken, da wir diese getrennt senden werden. Niedersachsen und Bremen stehen bereits fertig auf den Paletten.


Stand 14.05.2009

Heute endlich haben wir richtig mit dem Packen der Auswertepakete begonnen. In den beiden letzten Tagen liefen noch Vorbereitungen und das Verpacken der Pakete an die deutschen Auslandsschulen, aber nun ist der Startschuss gefallen, und die Paletten beginnen sich zu füllen. Das ist nicht nur eine Freude für die Teilnehmer - vor allem die Jüngeren sind zu Recht ungeduldig - sondern auch für uns. Morgen werden die ersten Pakete dann abgeholt, und am Montag und Dienstag sollten die Schulen in Bremen und eine beträchtliche Zahl in Niedersachsen ihre Auswertungen erhalten.
Am morgigen Freitag und am kommenden Wochenende werden wir allmählich in unserem diesjährigen Domizil in die nötige Fahrt kommen, um so zügig wie möglich allen Schulen die Auswertungen zukommen zu lassen.


Stand 18.05.2009

Allmählich beginnt die diesjährige Packaktion nach Plan zu laufen. Viele Paletten konnten nach dem Wochenende abgeholt werden, die ersten beiden Bundesländer, Bremen und Sachsen-Anhalt, haben wir hinter uns gelassen. In Niedersachsen haben wir die Gauß-Stadt Göttingen erreicht. Wenn alles planmäßig weitergeht, wird sowohl Thüringen als auch Niedersachsen morgen, allerspätestens übermorgen "verpackt" sein. Damit sind dann jene Bundesländer im Besitz der Auswertungen - noch ohne Urkunden allerdings, aber die folgen in der kommenden Woche - deren Sommerferien bereits am 25. Juni beginnen.
Ohne Pause geht es dann weiter mit Sachsen (Ferienbeginn am 29. Juni) und Nordrhein-Westfalen (Ferienbeginn am 2. Juli), und Nordrhein-Westfalen, als wiederum teilnehmerstärkstes Bundesland, wird uns gewiss eine ganze Weile im Laufen halten.

Packtisch Packtisch mit Packern

(auf großen Packtischen befinden sich alle nötigen Materialen – drumherum natürlich die Packer)


Stand 19.05.2009

Wie vorgesehen sind gestern sehr viele der Auswertungssendungen für Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen abgeholt worden, mit dem Verpacken sind wir - abgesehen von einigen wenigen Paketen, die dann nach Niedersachsen gehen werden - fertig. Morgen beginnen wir mit dem Verpacken der Auswertungspäckchen bzw. -pakete nach Sachsen und dann parallel dazu auch bald nach Nordrhein-Westfalen (wo wir uns dann eine ganze Weil "aufhalten" werden). Glücklicherweise ist auch abzusehen, dass wir bald Urkunden bekommen werden und dann komplette Sendungen verschicken können. Das Nachsenden der Urkunden nach Niedesachsen, Bremen, Thüringen und Sachsen-Anhalt ist für die kommende Woche eingeplant.

unsere leere Packhalle die Halle beginnt, sich zu füllen

(Die Eröffnung des „Urkundenladens”: Hier werden die Urkunden in Plastiktüten verpackt, damit sie sauber und rein die Schulen errerichen)


Stand 22.05.2009

Die letzten Tage haben uns fleißig am Schaffen gesehen. Etwa zwei Drittel der Auswertungssendungen gen Sachsen sind gepackt, ein gut Teil wurde bereits vom Paketdienst abgeholt. Und auch in Nordrhein-Westfalen werden die ersten Schulen am kommenden Montag ihre Pakete erhalten. In Sachsen ist der PLZ-Bereich mit der 08... erreicht, und in Nordrhein-Westfalen stehen wir gewissermaßen vor den Toren von Wuppertal (wo allerdings sehr viele Schulen teilgenommen haben, und wir also eine ganze Weile beim Packen verharren werden).
Vor uns liegt ein Wochenende, das wir auch noch einmal dem Packen widmen werden. - Nebenbei sind die Briefe an Diejenigen aus den Klassenstufen 9 bis 13 ergangen, die wir in eines der Mathematik-Sommercamps einladen. Für die Oberstufe sind zwei kleine Gruppen eingeladen, für die es eine knappe Mathe-Kultur-Woche - für die eine in Berlin und für die andere in München geben wird. Für die Klassenstufen 9/10 finden internationale Mathe-Camps in Zakopane (Polen) und am Werbellinsee nahe Berlin statt.


Stand 24.05.2009

Für heute haben wir mit dem Packen erst einmal Schluss gemacht, obwohl die Sonne noch am Himmel steht. Wir haben am Wochenende den Auswertungsversand für Sachsen abgeschlossen. Die Auswertung für Nordrhein-Westfalen werden wir am Montag mit dem Verpacken der Sendungen nach Oberhausen fortsetzen, die Pakete nach Gladbeck waren die letzten, die wir heute zugeklebt haben (PLZ-Bereich 45... ist abgeschlossen, vor uns liegt 46...). Parallel zu Nordrhein-Westfalen werden dann am Montag auch die Auswertungssendungen für Hessen begonnen. Folgen werden Rheinland-Pfalz und das Saarland.
Wie im Vorjahr erhalten Schulen, die mehr als 159 "Preise für alle" bekommen, diese separat zugesandt. Bei den Broschüren mit den Aufgaben und Lösungen gilt das für mehr als 59 Stück, die dann direkt durch die Druckerei geschickt werden.
Mit dem Nachsenden der Urkunden (die übrigens in diesem Jahr etwas in der Farbe verunglückt sind, geplant war wie stets die T-Shirt-Farbe) für Bremen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen werden wir in der kommenden Woche beginnen.


Stand 26.05.2009

Wieder ist ein Stück geschafft! Wir haben weitere Auswertungssendungen nach Nordrhein-Westfalen schicken können und dort den PLZ-Bereich mit der 47... so gut wie fertig. Von den Schulen aus Hessen wurden für die meisten aus dem PLZ-Bereich mit der 64... die Sendungen fertig gepackt. Außerdem sind die ersten Nachschickurkunden eingetütet und werden am Donnerstag bei uns abgeholt.
Die weitere Reihenfolge wird sein: Rheinland-Pfalz, Saarland, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und schließlich die beiden Bundesländer, bei denen die Ferien erst ganz spät beginnen, Baden-Württemberg und Bayern.


Stand 29.05.2009

Nach rasanter Packerei am Freitag vor der Pfingstpause liegen (packmäßig) Hessen und gut zwei Drittel von NRW hinter uns, Odenthal ist erreicht. Da wir innerhalb der Länder in der Reihenfolge der Postleitzahlen voranschreiten, lässt sich voraussehen, dass wir bald die Auswertungen für die Schulen aus der Gegend von Aachen, von Düren und dann von Bonn in Pakete puzzeln werden. In Rheinland-Pfalz befinden sich die Pakete von Schulen bis zur Gegend von Alzey auf den Paletten, die dann gleich nach den Pfingstfeiertagen bei uns abgeholt werden.
Nebenbei sind auch sehr viele der ziemlich exakt 1.800 (zusätzlich erforderlichen) Urkundensendungen eingetütet bzw. einpaketet. Am Dienstag soll dieses Thema bei uns erledigt sein.
Nachholebedarf gibt es beim Versand der "Preise für alle". Wir müssen einige der Schulen aus Nordrhein-Westfalen und Hessen sowie aus Rheinland-Pfalz, die mehr als 159 der "Preise für alle" bekommen, um ein wenig Geduld bitten. Vom Pfingstfest erholt, wollen wir möglichst schnell aufholen.


Stand 2.06.2009

Nun sind die Urkundensendungen sämtlich unterwegs (bzw. viele sicher schon angekommen). Die "Preise für alle" für Nordrhein-Westfalen und Hessen sind alle, wenn nicht bereits angekommen, auf dem Wege, und auch für Rheinland-Pfalz wird ein gut Teil morgen abgeholt. Der Auswertungsversand nach Rheinland-Pfalz wird morgen abgeschlossen, und auch nach Nordrhein-Westfalen sollte dann (hoffentlich) alles unterwegs sein. Die Sendungen für das Saarland werden sich anschließen.
Es folgen Berlin, Brandenburg und Hamburg. Für das erste dieser Länder werden morgen die ersten Päckchen oder Pakete eingepackt werden.
Nebenbei sind jene Teilnehmer aus den Klassenstufen 9 bis 13, die wir zu Reisen in Mathe-Camps bzw. zu mathematisch-kulturellen Aufenthalten nach München oder Berlin eingeladen haben, von ihren Schulen darüber informiert worden, haben sich bei uns zurückgemeldet und erste Informationen zu den Reisen erhalten. Die erste Reise geht vom 8. bis 12. Juni nach München ans Deutsche Museum und gleich in der Woche darauf treffen sich die "Berliner" bei der Langen Nacht der Wissenschaften am 13. Juni auf dem Campus der Naturwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin in Adlershof.

unsere leere Packhalle die Halle beginnt, sich zu füllen

(Entlang einer Hallenwand stehen aufgetürmt die vielen Preise – Spiele, Bücher, Experimentierkästen – die in diesen Tagen an die Schulen verteilt werden.)


Stand 4.06.2009

Zwar haben wir die Auswertungsversendeaktion gen Nordrhein-Westfalen noch nicht völlig abgeschlossen, aber es ist nun sicher, dass uns das morgen gelingen wird. Gleich anschließen wird sich - parallel zum schon laufenden Verpacken der Sendungen nach Berlin - die Fertigstellung der Sendungen nach Brandenburg.
Obwohl die Turnhalle, die unser Packdomizil 2009 ist, durchaus beachtliche Ausmaße hat, konnten wir nicht alles gleich auf einmal bestellen. So ist neben dem Einpacken auch stets nachzubestellen, das Vorhandensein der erforderlichen Verpackungen zu überwachen und überhaupt eine umfangreiche Lagerhaltung zu organisieren.
Die Broschüren werden wie in den letzten Jahren direkt von der Druckerei versandt, sofern es sich um 60 oder mehr handelt. Dort werden zwar mit Volldampf die Kartons gefüllt, aber mit dem "Berliner Tempo" ist vielleicht doch schwer Schritt zu halten. Wir bitten alle Schulen, nicht ungeduldig zu werden. Wir werden uns erkundigen und dann auch zum Stand des Broschürenversandes informieren.


Stand 7.06.2009

Es ist Abend, ein strammes Packwochenende liegt hinter uns. Mehrere Berliner Lehrerinnen haben uns tatkräftig unterstützt.
Die Auswertungssendungen für Berlin sind fertig, für Brandenburg bleibt fast nichts mehr zu tun, Nordrhein-Westfalens Schulen werden ebenfalls am Dienstag, spätestens Mittwoch, die Sendungen erhalten, je nachdem, wie schnell es beim Paketdienst weitergeht. Wir jedenfalls haben alles erledigt. Sogar für etwa ein Drittel der Hamburger Känguru-Wettbewerbs-Teilnehmer-Schulen stehen die Pakete zum Abholen bereit, obwohl eine kleine Havarie bei der Rechentechnik das fast schon ausgeschlossen hatte und wir mit Ersatzlösungen arbeiten mussten. Ab Montag werden wir uns wieder mit den Schulen aus dem Norden befassen: Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein stehen nach Brandenburg bzw. Hamburg auf unseren Packzetteln.

Hier werden die T-Shirts säuberlich gefaltet T-Shirt-Haufen

(Auf den großen Paletten mit den Aufgaben- und Lösungsbroschüren werden die T-Shirts säuberlich gefaltet, damit sie möglichst knitterfrei in die Hände der Kinder gelangen)


Stand 8.06.2009

Nun sind auch die Sendungen für Brandenburg fertig, und die für die Hamburger Schulen werden wahrscheinlich auch noch heute in Päckchen und Pakete verteilt sein.
Die Druckerei Saaledruck, bei der unsere Broschüren gedruckt und zum größten Teil auch verschickt werden, hat uns mitgeteilt, dass die Broschürenpakete nach Bremen, Niedersachsen, Saarland, Sachsen, Sachsen Anhalt, Thüringen sämtlich abgeschickt sind und dass nach Nordrhein-Westfalen morgen die letzten Sendungen fertig werden. Dann schließen sich Rheinland-Pfalz, Berlin und Brandenburg an.


Stand 10.06.2009

Heute sind die ersten Sendungen für Schleswig-Holstein fertig geworden, Mecklenburg-Vorpommerns Schulen haben wir sozusagen schon gänzlich vergessen, weil es ja bereits einen Tag her ist, dass die Pakete in diese Richtung auf den Weg gebracht wurden. Morgen wird - parallel zu Schleswig-Holstein - auch Baden-Württemberg an die Reihe kommen, die Packlisten liegen bereit, alle notwendigen Rechnungen sind gemacht. Das Tempo wird bis zum Wochenende einschließlich ein wenig eingeschränkt schnell sein, weil wir uns wie stets an der "Langen Nacht der Wissenschaften - der klügsten Nacht des Jahres", die von den Berliner Wissenschaftseinrichtungen veranstaltet wird, beteiligen und weil wir außerdem vom 13. bis 17. Juni zehn der Sieger des Känguru-Wettbewerbs aus den Klassenstufen 11 bis 13 nach Berlin zu Mathematik und Kultur eingeladen haben. In München sind übrigens dreizehn weitere "Känguru-Sieger" aus den Klassenstufen 11 bis 13 zu einer Woche am Deutschen Museum.


Stand 12.06.2009

Letzte Meldung aus der Druckerei: die Heftmaschine ist wieder in Ordnung, und die letzten Broschüren für NRW sind heute – Freitag – fertig gepackt worden. Am Montag bgeinnt dort der Versand nach Hessen.
Und das Neueste aus Berlin: Die Sendungen nach Schleswig-Holstein sind alle gepackt, ein Teil wurde heute bereits abgeholt (ebenso wie ein Teil der Sendungen nach Baden-Württemberg) und der Rest für Schleswig-Holstein geht am Montag in den Versand.
Wir packen nun weiter die Pakete für Baden-Württemberg und beginnen morgen mit dem Auswertungsversand nach Bayern.

fertig gepackte Paletten zur Abholung bereit

(Gleich am Eingang der Halle stehen fertig gepackte Paletten mit den Paketen, die stets etwa zur Mittagszeit abgeholt werden.)


Stand 13.06.2009

Alle Auswerte-Pakete für Baden-Württemberg sind fertig – zu packen sind noch einige Pakete mit „Preisen für alle” an Schulen, die mehr als 159 dieser Erinnerungspuzzle bekommen. Die können wir erst am Montag fertigstellen (das trifft auch für die Sendungen nach Schleswig-Holstein zu), denn im Moment reichen unsere Vorräte dazu nicht aus. Am Montag trifft die nächste Lieferung ein.
Die ersten (vier) Pakete mit den Auswertungen für bayrische Schulen sind fertig gepackt!


Stand 17.06.2009

Wir bemühen uns, mit aller Konzentration schnell zum Ende zu kommen. Von den vielen und großen Schulen, die aus Bayern teilgenommen haben, werden weit über die Hälfte am Freitag, spätestens am Montag ihre Pakete mit Urkunden und oft auch mit Preisen entgegennehmen können. Wir sind heute mit dem Packen bis Erlangen gelangt, das ist die PLZ 91054, wir sind also bereits im 9er-Bereich. Sowie wir noch einmal eine Lieferung der "Preise für alle" bekommen, werden dann für die Schulen, die 160 oder mehr der Puzzle erhalten, auch die entsprechenden Extrapakete gepackt und verschickt.
Der Versand der Broschüren durch die Druckerei hat sich wegen eines erneuten technischen Problems noch einmal verzögert. Heute sollen jedoch alle restlichen Broschürenpakete nach NRW abgeholt worden sein. Es folgen Rheinland-Pfalz, Saarland und Hessen.


Stand 22.06.2009

Von den vielen bayrischen Schulen haben fast alle heute oder werden morgen ihre Auswertungen in Händen haben. Für knapp 40 Schulen sind die Pakete noch fertigzustellen. Hier fehlten uns Preise, die wir nachbestellt haben und morgen, spätestens übermorgen erhalten werden. Auch die noch ausstehenden „Preise für alle” sind zur Hälfte für morgen angekündigt, eigentlich sollte alles schon bei uns sein. Den Rest erwarten wir noch in dieser eben begonnenen Woche.
Was die Broschüren betrifft, so zitiere ich aus einer Email aus der Druckerei: „Hessen ist komplett fertig Rheinland-Pfalz und Saarland werden heute fertig Hamburg, Brandenburg werden morgen fertig Berlin werden wir auch noch morgen anfangen und am Mittwoch dann beenden.” Diese Email ist von heute, vom 22.6. also, so dass es nun wohl zügig vorwärts geht.


Stand 25.06.2009

Alles ist raus! Wir haben begonnen, "unsere" Turnhalle zu räumen, auf dass sie dann in wenigen Tagen abgerissen werden kann. Ein komisches Gefühl ist es, denn trotz aller Baufälligkeit war die Halle ja fast ein Zuhause für uns seit Anfang Mai, als wir begannen, uns darin auszubreiten. Morgen gegen Mittag werden die allerletzten Pakete mit Auswertungen und Preisen abgeholt. Sie werden an etwas mehr als 20 Schulen in Bayern geschickt werden.
Allen Lehrerinnen und Lehrern, die schon seit geraumer Zeit auf die Broschüren mit den Aufgaben und Lösungen warten, versprechen wir, uns mit Beharrlichkeit darum zu kümmern, dass diese nun schnell an die Schulen kommen.