Auswertung des Känguruwettbewerbs 2018

Beginnend mit dem ersten Tag


zum aktuellen Stand

Zum 24. Mal hat der Känguruwettbewerb in diesem Jahr in Deutschland stattgefunden. Noch einmal ist die Zahl der Schulen, die teilgenommen haben, um über 300 gestiegen. Die Zahl der Teilnehmer hat wieder die 900.000 überschritten.

Inzwischen haben wir alle notwendigen Berechnungen durchgeführt und die Punktgrenzen für die 1., 2. und 3. Preise in den einzelnen Klassenstufen festgelegt. Wie in den Jahren zuvor werden in jeder der 11 Klassenstufen etwas mehr als 5% der Schülerinnen und Schüler einen 1., 2. oder 3. Preis bekommen. Es gibt jeweils etwa doppelt so viele 2. Preise und etwa dreimal so viele 3. Preise wie 1. Preise. Nachdem wir also nun wissen, wer einen Preis bekommen wird, beginnt der Urkundendruck. Wenn die ersten Urkunden bei uns ankommen, kann das Packen der letztendlich deutlich mehr als 11.300 Pakete beginnen.

Noch in dieser - verkürzten - Woche sollen die ersten Pakete gepackt sein. Wir beginnen wieder mit den deutschen Auslandsschulen, weil auch dort die Auswertung vor Schuljahresende ankommen soll.

Nach dem Verschicken der Pakete an die deutschen Auslandsschulen folgt der Versand an die Schulen im Lande. Unsere diesjährige Reihenfolge haben wir so zu planen versucht, dass bei uns die Arbeit gut laufen kann und dass Bundesländer, die im vorigen Jahr hinten rangierten, diesmal ein Stück nach vorn rücken.

Nun also die geplante Reihenfolge:

          Baden-Württemberg, Niedersachsen und Bayern

          Rheinland-Pfalz, Saarland, Thüringen und Schleswig-Holstein

          Hamburg und anschließend Nordrhein-Westfalen

Danach folgen dann, wahrscheinlich wird das schon im Mai sein:

          Sachsen, und Sachsen-Anhalt

           Berlin, Mecklenburg-Vorpommern

und Schlusslicht sind in diesem Jahr

          Brandenburg, Bremen und Hessen

Über den aktuellen Stand des Versands an die Schulen informieren wir in dieser Packstory.

Stand 6. April 2018

Nach längerem Schweigen hier nun die erste Meldung aus der Packhalle:
Wie angekündigt sind die Pakete für die Deutschen Auslandsschulen sämtlich fertig gepackt und großenteils schon auf ihre unterschiedlichen Wege gebracht worden.
Wir haben anschließend allerdings nicht mit dem Packen der Auswertungspakete für die Schulen aus Baden-Württemberg begonnen, da wir die Urkunden zuerst für die niedersächsischen Schulen erhalten haben. Also haben wir entsprechend umgestellt. Und am Montag werden also in Niedersachsen die ersten Urkunden und Preise für alle und T-Shirts und Broschüren und 1., 2. und 3. Preise ankommen. Die ersten 7 Paletten voller Pakete sind auf die Reise gegangen.

An alle Schulen, die 60 oder mehr Broschüren mit den Aufgaben und Lösungen erhalten, werden diese wieder direkt von der Druckerei Vetters aus Radeburg versandt. Und hier haben jetzt die Schulen aus Baden-Württemberg die Nase vorn. Dort werden vermutlich am Montag all diese Broschürenpakete ankommen – und in vielen Schulen Niedersachsens dank der fleißigen Mitarbeiter in der Druckerei ebenfalls.

Stand 10. April 2018

Inzwischen sind die Auswertungspakete für die niedersächsischen Schulen fertiggestellt und abgeholt. Und auch für Baden-Württemberg ist mehr als die Hälfte geschafft. Wenn wir morgen mit einer fleißigen und hinreichend großen Mannschaft an den Start gehen, ist der Beginn für die Schulen in Bayern in Sicht. Morgen oder am Donnerstag sollten die ersten Pakete - erst einmal für den PLZ-Bereich, der mit der 6 beginnt - fertig werden. Und da wir am kommenden Wochenende keine Pause einlegen, weil sich auch in diesem Jahr Helfer (ehrenamtliche!!!) aus Dresden angesagt haben, könnten die Schülerinnen und Schüler aus Bayern damit rechnen, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis sie ihre Urkunden in Händen halten.
Und in Radeburg werden bei der Druckerei Vetters bereits die Broschürenpakete für Schulen, die mehr als 59 erhalten, gepackt. Und zwar für die Bundesländer Rheinland-Pfalz, Saarland und Thüringen.

Stand 15. April 2018

Das Wochenende war "ertragreich". Mit den angekündigten Hilfen haben wir es geschafft, alle Pakete für das Bundesland Rheinland-Pfalz zu packen. Am Montag werden dann die ersten abgeholt und die lange Reihe der für den Versand bereitstehenden, hoch mit Paketen bestückten Paletten verkürzt.
Allerdings sind noch nicht alle Pakete für die bayrischen Schulen fertig geworden, aber auch da sind zwei Drittel gepackt, und an die restlichen machen wir uns dann am Montag mit neuem Schwung.

(oben: Kaffeepause
unten: bereitstehende Pakete)

Stand 18. April 2018

Inzwischen gibt es Positives zu berichten. Heute am Nachmittag wurde die 100. Palette auf den LKW des Paketdienstes verladen (und auch die 101. noch). Wir haben den Versand nach Bayern und Rheinland-Pfalz, wo wir für eine Reihe von Schulen erst heute die Pakete fertig machen konnten, weil zwei Urkundenpakete aus der Druckerei uns fehlten, abgeschlossen. Und dazu auch das Verpacken der Pakete für die Thüringer Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die allerersten Sendungen für Schulen in Schleswig-Holstein sind gepackt, die Packtische sind voll mit 1., 2. und 3. Preisen für die Schulen aus dem Nordwesten, und morgen werden diese zusammen mit Urkunden, T-Shirts usw. in den unterschiedlichsten Kartons verschwinden. Wie in jedem Jahr versuchen wir, alle Kartons, die wir erhalten, wieder zu verwenden - und hinzu kommen neben (möglichst wenigen) neu gekauften auch die in unserem Verwandten- und Bekanntenkreis übers Jahr gesammelten verschiedensten Formate.

Stand 23. April 2018

Bevor wir gleich wieder - es ist noch ganz früher Montagmorgen - in unserer Pack-Halle verschwinden, hier der Stand vom Freitag(früh)abend: Der weitaus größte Teil der Pakete für die Schulen aus Schleswig-Holstein ist fertig geworden. Und dazu - wie vorgesehen - auch die Sendungen für die Hamburger Schulen.
Vor uns liegt nun Nordrhein-Westfalen mit seinen nahezu zweieinhalbtausend Teilnehmerschulen. Das wird uns wohl fast eine Woche lang (hoffentlich nicht länger) beschäftigen, obwohl wir in zwei "Packlinien" arbeiten.

Damit es ohne Unterbrechung geht, werden heute noch einmal "Preise für alle" geliefert - und T-Shirts. Das Bestellen ist eine spannende Sache, denn einerseits sind die Stückzahlen so riesig, dass es eines beachtlichen Vorlaufs bei der Bestellung bedarf, andererseits sind auch die Änderungen zwischen Anmeldung und tatsächlicher Teilnahme beachtlich, und unsere Geld-Reserven klein ...

Stand 25. April 2018

Nun sind zwar bereits alle Pakete mit Broschüren - und zwar für all die Schulen, die mindestens 60 Stück erhalten - nach Nordrhein-Westfalen unterwegs. Mit dem Packen der sicher etwas sehnsüchtiger erwarteten Pakete, in denen die Urkunden, das Känguru-T-Shirt, die Preise für alle und vielleicht dazu noch ein (oder sogar mehrere) 1., 2. oder 3. Preis(e) stecken, haben wir allerdings sicher noch in dieser Woche und vermutlich sogar noch bis Anfang Mai zu tun. Wir sind beim Packen so etwa bis zur PLZ 45661 (von 32049 beginnend) vorgedrungen. Und wir haben noch kurz vor dem heutigen Packschluss in einer zweiten Linie, die etwa bei den mit 5 beginnenden Postleitzahlen startet, zu packen begonnen.

(links: die 'Preise für alle'; rechts: beim Packen der Pakete)

Stand 1. Mai 2018

Diesmal packen wir nicht am 1. Mai. Ein bisschen Ausspannung tut uns gut. Mit viel Hoffnung hatten wir das Packen gestern begonnen. Wir wollten möglichst für fast alle Schulen aus Nordrhein-Westfalen die Auswertungssendungen fertig bekommen. Das ließ sich nicht schaffen, obwohl auch an diesem Brückentag eine starke "Packmannschaft" antrat. Kurz vor den Postleitzahlen, die mit 57 beginnen, haben wir unterbrochen und werden nun morgen für die restlichen - noch immer mehr als 300 - Schulen die Urkunden und T-Shirts usw. einpacken.

Als nächstes Bundesland ist Sachsen an der Reihe, gefolgt von Sachsen-Anhalt.

(die 199. und die 200. Palette)

Stand 4. Mai 2018

Das Wochenende kann kommen! Wir haben kräftig gepackt. Mit den Sendungen nach Nordrhein-Westfalen waren wir gestern um 15:16 Uhr fertig, es hat doch länger gedauert als erhofft, und das Aufatmen ging durch die ganze Halle. Schließlich wollen wir, dass alle möglichst schnell zu ihren Urkunden kommen.

Und nun die neuesten Meldungen: Für die Schulen aus Sachsen sind schon sehr viele Pakete fertig, deutlich mehr als die Hälfte. Nur wenige Schulen trennen uns von denen aus Zwickau.
Und "nebenbei" haben wir die Pakete für alle sachsen-anhaltinischen Schulen fertigbekommen. Die können gleich am Montag abgeholt werden. Nun geht es parallel zu dem Packen für Sachsen mit Paketen für Berlin und Mecklenburg-Vorpommern weiter. Vielleicht schaffen wir es, dass für die Zeit nach dem Himmelfahrt-Wochenende nur noch die Schülerinnen und Schüler aus Brandenburg, Bremen und Hessen einige (wenige) Tage warten müssen.

Stand 8. Mai 2018

Schon gestern konnten wir das Packen für die Schulen aus Sachsen und auch aus Mecklenburg-Vorpommern abschließen. Zur Zeit arbeiten wir in zwei parallelen "Packlinien" für die Berliner Schulen. Einige könnten bereits morgen ihre Sendungen bekommen. Wie in jedem Jahr ist jetzt der Moment nahe, an dem unsere "Preise für alle" nicht mehr für alle Schulen ausreichen. Natürlich ist die Nachbestellung längst auf dem Weg, aber bei den großen Zahlen, mit denen wir es bei diesem Wettbewerb zu tun haben, muss man ein wenig Zeit für die Nachproduktion einplanen. Wir hoffen, dass unsere augenblicklichen Vorräte noch für die Berliner Schulen ausreichen. Und wir sind optimistisch, dass wir die fehlenden Pentominos um Pfingsten herum erhalten werden. Dann sind die Schulen der drei restlichen Bundesländer Brandenburg, Bremen und Hessen sofort an der Reihe - und da wir jetzt so gut eingearbeitet sind, geht es dann ganz gewiss sehr schnell.

Stand 15. Mai 2018

Wir hatten gestern bereits mit einer "Not-Pack-Variante", die bis zum Eintreffen der Nachlieferung der "Preise für alle" wenigstens für einige Schulen die Auswertungspakete sichern sollte, begonnen, nämlich dem Packen der Pakete für die brandenburgischen Schulen, die - Lehrerexemplare eingeschlossen - höchstens 39 der "Preise für alle" bekommen. Und als wir schon munter dabei waren, hielt ein großer LKW bei uns, und der brachte viel früher als angekündigt das Ersehnte, alle nachbestellten "Preise für alle". Nun sind wir überglücklich, die große Versende-Aktion schnell zum Ende bringen zu können und den vor allem an den Grundschulen in Brandenburg, Bremen und Hessen schon sehnsüchtig wartenden Kindern ihre Urkunden und alles Weitere schicken zu können.

Die "kleinen" Pakete in Richtung Brandenburg haben wir aber noch fertig gepackt, die werden heute abgeholt und können morgen dann schon in Empfang genommen werden.

Stand 16. Mai 2018

Es ist schon ziemlich spät, aber über den erfreulichen Stand der Auswertung wollen wir noch schnell informieren.
Wir haben bereits mit dem Packen der Pakete für die Schulen aus Hessen begonnen. Morgen am frühen Nachmittag werden dann die ersten Pakete - zusammen mit den restlichen für die Brandenburger Schulen und den Paketen in Richtung Bundesland Bremen - abgeholt. Und morgen und sicher auch noch am Freitag, dem 18. Mai, wollen wir uns noch einmal mit aller Kraft an die Einpackerei machen, um die Gesamtaktion noch vor Pfingsten abzuschließen.

Stand 18. Mai 2018

Stark erleichtert und beglückt können wir mitteilen, dass wir tatsächlich auch mit dem Packen der Pakete für die Teilnehmer-Schulen aus Hessen fertig geworden sind. Zwar wird ein großer Teil der Pakete heute, am Freitag, nicht mehr abgeholt, aber am Dienstag gehen auch die jetzt noch auf den Paletten befindlichen auf die Reise in die Schulen.

Noch nie waren wir zu einem so frühen Zeitpunkt mit der großen Versendeaktion fertig! Und das, obwohl die Zahl der Schulen (und folglich der Pakete) auch in diesem Jahr wieder spürbar gestiegen ist. Der Känguruwettbewerb im Jahr 2019, der ja bereits der 25. ist, kann kommen.