Auswertung des Känguruwettbewerbs 2014

Beginnend mit dem ersten Tag


zum aktuellen Stand

Stand 28. März 2014

Nachdem heute der diesjährige Eingabezeitraum um 18 Uhr geendet hat, wissen wir endlich, dass wir im Jubiläumsjahr 2014, beim 20. Wettbewerb, die bisher höchste Teilnehmerzahl haben. Es sind immerhin einige Tausend mehr als im Jahre 2011. Die Zahl der Schulen ist sogar noch deutlicher gewachsen - auf weit über 10.000.

Wir möchten allen Lehrerinnen und Lehrern danken, die den Wettbewerb an ihren Schulen organisiert und in den letzten Tagen die Namen und Lösungsbuchstaben der Teilnehmer in das System eingegeben haben. Und diesmal lief auch alles ohne Probleme, höchstens mal kurzzeitig etwas langsamer als gewünscht.

Mit dem Festsetzen der Punktgrenzen beschäftigen wir uns am Wochenende, denn das ist ja die Voraussetzung dafür, dass mit dem Druck der Urkunden begonnen werden kann. Voraussichtlich werden dann in der kommenden Woche auch die allerersten von insgesamt letztlich mehr als 10.000 Paketen gepackt. Zuerst sind dabei die deutschen Auslandsschulen an der Reihe, weil auch dort die Auswertung vor Schuljahresende ankommen soll. Und wer schon ein Paket in ein Nicht-EU-Ausland geschickt hat, weiß, dass das ein bisschen komplizierter als der Versand innerhalb Deutschlands ist. Schon das Packen mit allem Drum und Dran kostet recht viel Zeit. Und bisweilen braucht so ein Paket für seine lange Reise dann auch etwas länger.

Nach dem Verschicken der Pakete an die deutschen Auslandsschulen folgt der Versand an die Schulen im Lande. Und dies ist unsere geplante Packreihenfolge, die wie üblich mit den Bundesländern beginnt, die zuerst in die Sommerferien gehen. Es schließen sich dann diesmal die "ewigen Packletzten" Bayern und Baden-Württemberg an, damit auch die Kinder in diesen Bundesländern einmal ihre Auswertungen etwas eher in die Hände bekommen. Nun also die Reihenfolge:

          Nordrhein-Westfalen

          Berlin, Brandenburg, Hamburg

          Baden-Württemberg, Bayern

Danach folgen dann, wahrscheinlich wird das schon im Mai sein, auch wenn wir ganz flink sind:

          Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein

          Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen

          Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland

und Schlusslicht sind in diesem Jahr           Bremen und Niedersachsen

Über den aktuellen Stand des Versandes an die Schulen informieren wir in dieser Packstory.




Stand 7. April 2014

Nun haben wir gerade so mit dem Packen für die Schulen in Nordrhein-Westfalen begonnen und müssen bereits jetzt die Packreihenfolge neu festlegen. Grund sind die Osterferien. Wir packen für NRW noch so, dass die Pakete am Donnerstag oder Freitag ankommen werden. Danach sind dann notgedrungenerweise erst einmal die Bundesländer an der Reihe, in denen die Schulen offen sind. Also werden das osterferienfreie Hamburg, Schleswig-Holstein, wo die Ferien erst am 14. April beginnen, Sachsen und Thüringen mit Fereinbeginn am 18. bzw. 19. April und Sachsen-Anhalt, das am 17. April den letzten Ferientag hat, von der geänderten Reihenfolge profitieren. Auch Bremen, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern, wo die Ferien nahezu unmittelbar nach dem Osterfest zu Ende sind, werden vermutlich noch vorgezogen. Selbstverständlich werden wir in den kommenden Wochen daneben auch in der geplanten Packreihenfolge so viele Pakete wie möglich packen, in langer Reihe auf Paletten laden und sie dann im Anschluss an die Ferien dem Paketdienst anvertrauen.
Die Pakete für die Deutschen Auslandsschulen sind nahezu alle heute - wie geplant - abgeholt worden.

Stand 9. April 2014

Mit dem heutigen Tag unterbrechen wir das Verpacken der Pakete für die Schulen aus Nordrhein-Westfalen. Wir haben in der Reihenfolge der Postleitzahlen gepackt und dabei den Bereich bis zur 4422702 fertiggestellt sowie - da wir in zwei parallelen Linien gepackt haben - noch den Bereich, der bei der PLZ 4604504 beginnt, bis zur 4648301. Alle Schulen, für die die Pakete an den Paketdienst übergeben wurden, haben eine E-Mail bekommen, damit man dort Bescheid weiß, dass die Auswertungssendung unterwegs ist. Das wollen wir auch in Zukunft so handhaben, um ein Verlorengehen von Paketen möglichst gänzlich zu vermeiden. Ein Teil der Schulen, die 60 oder mehr Broschüren bekommen, muss auf die Hefte noch warten, da wir - wegen der Ferien - erst einmal nur die Sendung bis zur PLZ 4184903 in Auftrag gegeben haben.
Wir beginnen morgen mit dem Packen der Auswertungssendungen für die Teilnehmerschulen aus Hamburg und Schleswig-Holstein. Am späten Nachmittag werden die ersten abgeholt werden und können in vielen Fällen sogar schon am Freitag in den Schulen ankommen.

Stand 12. April 2014

Die Pakete gen Hamburg konnten am Freitag abgeholt werden und auch ein Teil für die Schulen in Schleswig-Holstein. Heute haben wir mit dem Packen der Pakete für die Schulen in Sachsen begonnen. Und nachdem alle Pakete für die schleswig-holsteinischen Schulen fertig waren, wurde noch mit den Auswertesendungen für die Thüringer Schulen begonnen.
Am Montag soll alles am Wochenende Entstandene abgeholt werden. Mit etwas Glück können wir es schaffen, dass am Dienstag die Pakete für alle Schulen aus Thüringen und Sachsen fertig sind und abgeholt werden, sodass sie noch vor den Osterferien an den Schulen ankommen würden.
Danach geht das Packen "auf Halde" für NRW weiter.

Stand 15. April 2014

Obwohl wir am Montag durchgängig im 4. oder 5. Gang gerannt sind und gepackt haben und der Paketdienst auch ein zweites Mal um 18 Uhr zum Abholen gekommen ist, konnten wir nicht alle Pakete für Sachsen und Thüringen fertig bekommen - es waren einfach zu viele. Einige Schulen müssen also doch noch bis zum Ende der Osterferien Geduld haben.
Inzwischen sind wir weiter daran, die Pakete für die Schulen aus Nordrhein-Westfalen fertigzustellen. Es hat schon eine beachtliche Zahl von Paketen das "Paletten-Tetris" hinter sich, sprich: die Pakete wurden kunstvoll, platzsparend und säuberlich zu einem hohen Turm auf Paletten aufgeschichtet. Sie stehen nun bis zum 25. April in langer Doppel- oder Dreier-Reihe im Hangar.
Unser Ziel ist es, unmittelbar nach den Sendungen für Nordrhein-Westfalen, noch vor dem Osterfest, bei dem wir uns vom ersten Packstress ein wenig erholen wollen, die Pakete für Sachsen-Anhalt fertigzustellen, sodass sie dort gleich nach Ostern ankommen können. Und dann sind die Schulen aus Bayern mit ihren Auswertungen an der Reihe. Und auch davon sollen möglichst viele gleich nach den Ferien in den Schulen ankommen.

Stand 18. April 2014

Am heutigen Karfreitag haben wir uns mit einigen der hartgesottensten Paketpacker zu einer Freiertagspackrunde im Hangar versammelt. Nun fehlt nicht mehr viel, und alle Pakete für die Schulen aus Nordrhein-Westfalen sind fertig. Die "Palettenversammlung" sieht recht beeindruckend aus. Es sind auch noch ein paar "Fremd-Pakete" darunter, die gleich am Dienstag für die Schulen aus Sachsen-Anhalt abgeholt werden. Fast alle, die dorthin zu schicken sind, hatten wir noch am Donnerstag spät am Nachmittag abgeholt bekommen, sodass sie am Dienstag nach Ostern dann bereits in den Schulen eintreffen werden, gleich nach dem Ende der sachsen-anhaltinischen Ferien.
Wir haben das Verpacken für die bayrischen Schulen in der Zwischenzeit vorbereitet (dazu gehören ja immer viele Listen und viele Etiketten, die in wohldefinierter Ordnung gedruckt werden müssen). Es kann also in der kommenden Woche ohne Pause weitergehen. Dann werden auch die ersten bayrischen Schulen gleich nach dem Ferienende ihre Pakete erhalten.

Stand 23. April 2014

Schon gestern haben wir das Verpacken der Urkunden und all der anderen Dinge für den Versand nach Nordrhein-Westfalen abgeschlossen. Dass es so schnell ging, liegt sicher auch an der tatkräftigen Hilfe, die uns aus Nordrhein-Westfalen erreicht hat. Der Känguru-Organisator am Willy-Brandt-Gymnasium in Oer-Erkenschwick, Franz Schulze Bisping, hat uns insgesamt einen ganzen Tag lang beim Päckchenpacken geholfen und dabei gleich sehen können, wie es bei uns so zugeht. Wir danken ihm herzlich.
Inzwischen sind wir also eifrig dabei, die Pakete zu packen, die dann gleich zum Beginn der Schulzeit nach den Osterferien nach Bayern geschickt werden können. Für Nordrhein-Westfalen stehen inzwischen weit über 40 hochgetürmte Paletten zur Abholung bereit, und auch für Bayern ist schon eine hübsche Zahl zusammengekommen.
Morgen werden wir eine kleine Unterbrechung einstreuen und die Pakete für die Bremer Schulen und die Schulen aus Mecklenburg- Vorpommern fertigstellen, die dann auch gleich abgeholt und dorthin ausgeliefert werden können.
An Bayern wird sich dann Baden-Württemberg anschließen. Und danach folgen entsprechend der ganz ursprünglichen Folge die Bundesländer Berlin und Brandenburg, dann Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland und schließlich - diesmal als Schlusslicht - Niedersachsen.

(links: Franz Schulze Bisping)

(Nordrhein-Westfalen)

Stand 28. April 2014

Am Freitag wurden die "Rest"-Pakete für Schulen aus Nordrhein-Westfalen und die ersten für Schulen aus Bayern abgeholt. Und eben wurden nun die nahezu letzten Pakete für die Schulen aus Bayern auf den LKW des Paketdienstes geladen. Morgen kann es also, nachdem die allerletzten für bayrische Schulen fertig sind, mit dem Packen der Auswertungs-Pakete für Baden-Württemberg weitergehen.

Stand 30. April 2014

Der Feiertag naht, und wir haben es wirklich geschafft, fast alle Auswertepakete für die Schulen aus Baden-Württemberg zu packen. Nur einige wenige mussten noch in Wartestellung bleiben, weil bei der Nachlieferung von Preisen eine unvorhersehbare Verzögerung aufgetreten ist. Aber bis zum Freitagmittag sollte das behoben sein - und dann wird das Verschicken für Baden-Württemberg - und auch zwei oder drei Schulen aus Bayern - abgeschlossen.
Am Freitag beginnen wir, die Pakete für die Berliner und Brandenburger Schulen zu packen. Morgen und am kommenden Wochenende jedoch ruhen wir aus.

Stand 5. Mai 2014

Die Pakete für die Berliner Schulen sind gepackt. Morgen werden die letzten abgeholt. Und es sind wieder schon eine ganze Menge Pakete für die Schulen aus Brandenburg fertig, die dann auch morgen ihren Platz auf dem LKW des Paketdienstes finden werden.
Nächstes Bundesland in unserem Packreigen ist nun Hessen, gefolgt - oder vielleicht schon parallel bearbeitet - von Rheinland-Pfalz.

Stand 6. Mai 2014

Heute waren wir nicht so viele "Packer". Trotzdem sind mehr als die Hälfte der Pakete für das Bundesland Brandenburg fertig geworden, ein Großteil davon wurde vom Paketdienst schon heute abgeholt. Nachdem dann die Packlisten und Preisetiketten und Sonderlisten für kleine oder größere "Extrawürste" für Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland fertiggestellt sind, geht es morgen mit den Paketen gen Hessen und nachdem die brandenburgischen Auswerungssendungen fertig sind, auch mit denen nach Rheinland-Pfalz und ins Saarland weiter
Die Broschüren werden - wie schon seit mehreren Jahren - in dem Fall, dass es 60 oder mehr sind - direkt von der Druckerei geschickt. Bei der Bereitstellung der Versendelisten an die Druckerei ist unverzeihlicherweise die Liste für Baden-Württemberg vergessen worden. Dort gibt es also eine Verzögerung, für die wir uns entschuldigen. Die Druckerei versucht das durch besonders schnelles Packen auszugleichen.

Stand 10. Mai 2014

Es ist Samstag, und wir packen heute nicht, obwohl es uns in den Fingern juckt, so schnell, wie möglich fertig zu werden. Aber heute ist Lange Nacht der Wissenschaften in Berlin, und da sind wir mit einem kleinen Stand vertreten. Wir informieren über den Wettbewerb - was schon fast nicht mehr nötig ist, denn nahezu jeder hat schon von dem Wettbewerb gehört. An einem zweiten Stand halten wir die Spiele, die wir als Preise ausgesucht haben, für Interessierte bereit und geben auch Hinweise dazu. An dieser Stelle erleben wir dann oft, mit wie viel Freude die ausgewähltén Spiele gespielt werden.
Wir haben die vergangene Woche mit einem guten Ergebnis abgeschlossen. Für die hessischen Schulen ist kaum noch etwas übrig geblieben, das wird sicher am Montag alles auch schon abgeholt werden können. Und auch bei den Schulen aus Rheinland-Pfalz sieht es gut aus, fast alles sollte am Montag fertig sein. Es schließt sich dann unmittelbar das Packen für die saarländischen Schulen an - und auf der Parallellinie, der hessischen sozusagen - liegen schon die Listenstapel für die Schulen aus Niedersachsen.
Die Schulen aus Berlin und Brandenburg, die 60 oder mehr Broschüren mit den Aufgaben und Lösungen erwarten, sollen diese am Montag/Dienstag bekommen (wenn es mit dem Paketdienst gut klappt). Darauf folgen die Schulen aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Anschließend sind dann die von uns zu spät ins Laufen gebrachten Broschürenpakete für Baden-Württemberg dran. Am Ende der Woche sollten auch alle hessischen Schulen die Broschüren bekommen haben. Und daran schließt sich dann unmittelbar der Versand nach Niedersachsen an.
Wir freuen uns auf die nächste Woche, weil wir guter Hoffnung sind, dann fertig zu werden.

Stand 12. Mai 2014

Nachdem am frühen Morgen nur zwei Helfer zum Packen der Pakete da waren, wurden es über den Tag immer mehr. Und wir haben unser am Sonnabend gesetztes Ziel tatsächlich überboten: Die Pakete sowohl nach Hessen als auch nach Rheinland-Pfalz und ins Saarland sind sämtlich gepackt, großteils schon am Nachmittag abgeholt worden. Darüberhinaus sind auch von den Paketen für die Schulen in Niedersachsen ziemlich genau ein Fünftel fertig gepackt. Die ersten werden morgen schon in den Schulen sein. - Und wir wollen morgen noch einmal mit viel Kraft ans Werk gehen.

Stand 15. Mai 2014, ca. 12 Uhr mittags

Es ist geschafft!!!
Wir auch, aber das nur nebenbei.
Auf jeden Fall sind wir sehr glücklich - und hatten es in unseren kühnsten Träumen nicht erwartet, dass wir trotz der höchsten Teilnehmerzahl aller bisherigen 20 Jahre so früh fertig sein würden. Weit über 10.000 Pakete haben wir in den letzten 6 Wochen gepackt, jedes ganz individuell, behutsam und mit der Hoffnung, den Empfängern damit Freude zu bereiten.
Vor uns liegen nun die Camps, zu denen einige wenige Schülerinnen und Schüler in der Ferienzeit eingeladen sind, vor uns liegt es, Ideen zu sammeln für die Aufgaben des Jahres 2015. Und wir wollen auch noch einmal den Ablauf sowie die Ergebnisse von diesem Jahr gründlich analysieren. - Auf jeden Fall freuen wir uns schon auf den 21. Wettbewerb, der am 3. Donnerstag im März des Jahres 2015 stattfinden wird.

(die letzten Pakete in der fast leeren Halle)